„Waid, Resede, Krapp & Co“

Renaissance traditioneller Färbepflanzen: Vernetzung von Akteuren zum Erhalt sowie zur Nutzung der Potentiale der vielseitigen Nutzpflanzen

Zielsetzung

  • Aufbau eines Netzwerkes bestehend aus Landwirtschafts- und Gartenbaubetrieben sowie Praktikern und Wissenschaftlern, die sich mit Anbau und Nutzung von Färbepflanzen befassen
  • Erhalt der traditionellen Färbepflanzen (Bestandteil der „Rote Liste der gefährdeten einheimischen Nutzpflanzen in Deutschland“) und Anbaudiversifizierung durch Erweiterung der Fruchtfolge (Beitrag zur Verbesserung der Biodiversität)
  • Netzwerk zur Bündelung von Einzelinitiativen, durch das Synergieeffekte genutzt werden und das neue Impulse hervorbringt
  • Vorbereitung des Aufbaus von Wertschöpfungsketten aufbauend auf bereits erfolgter, bekannter Forschung und in Kombination mit anderen Wertschöpfungsketten (z.B. Faserpflanzen, Bau, Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik)
  • Vorbereitung von Aktivitäten für die weitere Erforschung und Nutzung der Potentiale von Färbepflanzen

Kooperationspartner des Projektes:

Förderverein „Thüringer Färbedorf Neckeroda“ e.V., Neckeroda

Rose Saatzucht Erfurt, Erfurt
Lebensgut Cobstädt e.V., Cobstädt
Landgut Kornhochheim, Kornhochheim
Biohof Thiele, Ottstedt

Landwirtschaftsbetrieb Florian Herold, Milda

NIG Nahrungsingenieurtechnik GmbH, Magdeburg
Förderverein „Alte Nutzpflanzen“ e.V., Friesack
Erfurter Blau, Erfurt
Pflanzenfärberei Stein, Neckeroda
Gesellschaft zur Förderung guten Lebens e.V. i.G., Liebstedt
Diakonie Landgut Holzdorf gGmbH, Holzdorf
Ökotrend Projekt-und Marketing GmbH

Assoziierte Partner:

Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländliche Raum TLLLR, Jena

Projektlaufzeit: 01.04.2019 - 31.03.2021

Gefördert durch die Thüringer Aufbaubank nach den Förderrichtlinie „Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft in Thüringen“ (LFE).

Startbild